Flora und Fauna begeistern mich, seit ich denken kann. Es gibt kaum etwas Schöneres für mich, als in der Natur zu sein, umgeben von wundervollen, manchmal sonderbaren aber immer faszinierenden Lebewesen. Über meine Bilder kann ich meine Freude an der Tier- und Pflanzenwelt ausdrücken und sie so auch mit anderen Menschen teilen. Ich bin nicht nur von der Tierwelt fasziniert, sondern ebenso von Bäumen und Pflanzen. Vor allem Baobabs (Adansonia digitata) und Olivenbäume haben es mir angetan. Die afrikanischen Tiere und Pflanzen sind auf handgeschöpftem Papier gemalt, das ich aus dem südlichen Afrika importiere. 1998 habe ich das Papier in Harare, Simbabwe, entdeckt und habe begonnen, damit zu experimentieren. Seit einiger Zeit beziehe ich auch handgeschöpftes Papier aus der Eifel. Neben der Inspiration, die ich aus der Beobachtung afrikanischer Tiere ziehe, beschäftige ich mich auch sehr gerne mit der heimischen Tier- und Pflanzenwelt. Meine Lieblingsmotive sind Tiere, die leicht übersehen werden: Frösche, Rotkehlchen, Blaumeisen, Spatzen, Eichhörnchen oder Igel.

Über die Jahre haben sich meine Interessensgebiete erweitert. So geht es mir nicht mehr „nur“ um die Darstellung der Schönheit von Flora und Fauna. Ich beziehe Themenbereiche wie „Lebensräume“ sowie ethische, ökologische, philosophische und weitere Fragestellungen in die Konzeption meiner Ausstellungsprojekte mit ein.